18. April 2024
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V Z
Wirtschaft

CPI (Korruptionswahrnehmungsindex)

Der Korruptionswahrnehmungsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) ist das weltweit am häufigsten verwendete Korruptionsranking. Er misst, wie korrupt der öffentliche Sektor eines jeden Landes nach Meinung von Experten und Geschäftsleuten ist.

Der Wert für jedes Land ist eine Kombination aus mindestens 3 Datenquellen, die aus 13 verschiedenen Korruptionserhebungen und -bewertungen stammen. Diese Datenquellen werden von einer Vielzahl renommierter Institutionen erhoben, darunter die Weltbank und das Weltwirtschaftsforum.

Der CPI ist die weltweit führende Messgröße für Korruption im öffentlichen Sektor. Da er viele verschiedene Erscheinungsformen von Korruption in einem weltweit vergleichbaren Indikator zusammenfasst, vermittelt er ein umfassenderes Bild der Situation in einem bestimmten Land als jede einzelne Quelle für sich genommen. Das Verfahren zur Berechnung des CPI wird regelmäßig überprüft, um sicherzustellen, dass es so robust und kohärent wie möglich ist. Dies geschah zuletzt 2017 durch die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission.

Die Punktzahl eines Landes ist das wahrgenommene Ausmaß der Korruption im öffentlichen Sektor auf einer Skala von 0 bis 100, wobei 0 für sehr korrupt und 100 für sehr sauber steht.

Der Rang eines Landes ist seine Position im Vergleich zu den anderen Ländern im Index. Der Rang kann sich lediglich ändern, wenn sich die Anzahl der in den Index aufgenommenen Länder ändert.

Der Rang ist daher nicht so wichtig wie die Punktzahl, wenn es darum geht, den Grad der Korruption in einem Land zu bestimmen.